Fragen und Antworten

1. Ich würde eigentlich gerne mitmachen, weiß aber nicht, ob ich jeden Tag genügend Zeit für die ganzen Übungen habe.

Mit dieser Frage bist du nicht allein! Die Frage, wie man den Finderkurs in seinen ohnehin schon vollen Alltag hineinbekommt, hören wir oft – und sie ist auch nicht ganz unberechtigt.
Der Finderkurs braucht zeitlichen Einsatz – das stimmt!
Aus der Praxis können wir dir dazu Folgendes sagen: Bisher hat es jeder, der sich angemeldet hat, irgendwie geschafft. An den meisten Tagen brauchst du eine Stunde für deine Meditation plus einige Minuten nach dem Aufwachen und vor dem Schlafengehen. Das bekommt meistens jeder hin.
Wichtig ist, dass du es zeitlich im Rahmen deiner Möglichkeiten ehrlich so gut machst, wie du kannst (und nicht absichtliche Übungen auslässt, weil dir gerade nach etwas anderem ist). Wenn dann doch einmal etwas beim besten Willen nicht geht, scheitert der Kurs daran nicht.
Wir beobachten auch, dass je länger der Kurs läuft und je mehr Erfolgserlebnisse sich einstellen, die Motivation immer mehr steigt und der Zeitfaktor immer weniger eine Rolle spielt. Manche legen gerne noch zusätzliche Übungsstunden ein, weil es sich so gut anfühlt! Aber keine Sorge, das ist natürlich freiwillig!
Meistens, wenn wir ganz ehrlich zu uns sind, hätten wir oft genügend Zeit, wenn wir unsere Prioritäten anders legen würden…oder? 😉 Und letztlich gehen auch 4 Monate irgendwann vorbei.


2. Ich würde gerne mitmachen, kann mir aber den Kurs nicht leisten.

Uns ist bewusst, dass der Finderkurs für viele Menschen eine erhebliche Investition ist, bei der man sich zunächst ganz sicher sein will, dass man auch den entsprechenden Gegenwert dafür zurückbekommt.
Wir bieten dir deshalb gerne ein kostenloses Gespräch an (siehe Kontaktlink am Ende der Seite), in dem wir dir helfen, herauszufinden, ob der Finderkurs zu dir passt und dir helfen kann, dorthin zu kommen, wo du hinwillst.
Keine Sorge! Wir versuchen bei dem Gespräch nicht, dich zu etwas zu überreden – wir wissen, wie wichtig es ist, dass jeder die für ihn passenden Entscheidungen im Leben trifft und dass wir uns selbst ins Knie schießen, wenn wir versuchen, dich zu etwas zu bewegen, was für dich gar nicht stimmt. Deshalb geben wir dir einfach die für dich nötigen Informationen, damit du für dich eine gute Entscheidung treffen kannst.
Bei einem solchen Gespräch kannst du uns auch kennenlernen und ein besseres Gefühl dafür bekommen, ob wir auf einer Wellenlänge sind und du mit uns zusammenarbeiten möchtest.
Wenn du dich schon entschieden hast und gerne mitmachen würdest und Geld dabei das Einzige ist, was im Weg steht, dann kontaktiere uns, um gemeinsam zu überlegen, wie wir deine Teilnahme ermöglichen können. Vereinbare einen Gesprächstermin über den Link am Ende der Seite.


3. Ist der Finderkurs mit „Ein Kurs in Wundern“ kompatibel?

Der Finderkurs ist weltanschaulich völlig neutral und von daher mit jedem spirituellen Hintergrund vereinbar.
Vielleicht könnte man es so beschreiben: Der Finderkurs kennt einfach ein paar zusätzliche Methoden oder „Hacks“ für die menschliche Psyche, die jeden bereits eingeschlagenen spirituellen Weg noch wirkungsvoller machen.
Uns geht es um die Vermittlung der in allen spirituellen Traditionen beschriebenen Erfahrungen, die sich letztlich ohnehin nur ungenügend durch Worte oder bestimmte Begrifflichkeiten wiedergeben lassen.
Viele unserer bisherigen Teilnehmer hatten (wie auch Guido und Kendra) „Ein Kurs in Wundern“ als ihre Grundlage. Bei allen erhielten wir die Rückmeldung, dass sie jetzt direkt erfahren, was in EKIW beschrieben ist, und dass ihr Verständnis von „Ein Kurs in Wundern“ infolgedessen gewachsen ist.
Vor allem, wenn dir Liebe und Vergebung als Grundlage deiner Praxis wichtig sind, sei unbesorgt – auch das ist bei uns mit eingebaut!
Unsere Erfahrung zeigt darüber hinaus, dass unsere Teilnehmer mit „Ein Kurs in Wundern“ als Hintergrund sehr gute Startvoraussetzungen mitbringen, sehr schnell erfassen, worum es geht, und besonders schnell Erfolgserlebnisse haben.


4. Was bekommt man/frau, wenn man sich für den Finderkurs anmeldet?

Mit der Anmeldung zum Finderkurs bekommst du Zugang zu einem einzigartigen evidenzbasierten Protokoll, im Laufe dessen im Schnitt 70 % der Teilnehmer eine Erfahrung spirituellen Erwachens machen.
Neben 26 unterschiedlichen Meditationsmethoden lernst du auch zahlreiche Übungen aus der Positiven Psychologie kennen, mit der du dein persönliches Wohlbefinden enorm steigern kannst. Dafür bekommst wöchentlich (am Anfang auch öfter) ausführliche Videoanleitungen.
Für Fragen und zum gegenseitigen Austausch und Unterstützung triffst du dich mindestens einmal wöchentlich in einer festen Kleingruppe zusammen mit den Kurs-Begleitern.
Wenn du den Kurs durchlaufen hast, bekommst du kostenlosen Zugang zur großen FindersCourse-Alumni-Community, in der es weitere zahlreiche Veranstaltungen und Übungsangebote zur Vertiefung deiner Erfahrung gibt.


Kontakt – schreibe uns hier, um einen kostenlosen 30minütigen Gesprächstermin zu vereinbaren!

Kommentare sind geschlossen.